Hausandacht am Sonntag Lätare 22. März 2020

zusammengestellt von Dekan Tobias Schäfer




Wenn das Glockengeläut beginnt können Sie eine Kerze anzünden und kurz innehalten.

Votum

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gebet

Guter Gott,
ich bin hier. Und Du bist hier.
Ich bete zu Dir und weiß: ich bin verbunden.
Mit Dir.
Und mit anderen, die zu Dir beten.
Genau jetzt in dieser Zeit und in diesem Moment.
Ich bin hier.
Wir sind hier.
Und Du bist hier.
Das wissen zu dürfen tut gut.
Amen.

Psalm 25 (EG 801.6)

Gedenke, Herr, an deine Barmherzigkeit und an deine Güte, die von Ewigkeit her gewesen sind.
Nach dir, Herr, verlanget mich. Mein Gott, ich hoffe auf dich.
Herr, zeige mir deine Wege und lehre mich deine Steige!
Der Herr ist gut und gerecht; darum weist er Sündern den Weg.
Er leitet die Elenden recht und lehrt die Elenden seinen Weg.
Die Wege des Herrn sind lauter Güte und Treue für alle, die seinen Bund und seine Gebote halten.
Um deines Namens willen, Herr, vergib mir meine Schuld, die so groß ist!
Gedenke, Herr, an deine Barmherzigkeit und an deine Güte, die von Ewigkeit her gewesen sind.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Kurze Stille

Biblisches Leitwort für die Woche vom 22.-28. März 2020:

Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, bleibt es allein;
wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht.“ Joh 12,24

Im Stillen das Bibelwort kurz wirken lassen und eventuell anschließend in der Hausgemeinde kurz über die persönlichen Gedankenimpulse miteinander austauschen.
Abschließend das Bibelwort nochmals lesen.

Fürbitten
Auch in freier Form und eigenen Worten möglich!

Allmächtiger Gott, Ursprung und Ziel allen Lebens.
Hilf mir, dass ich in aller Ungewissheit und Angst nicht das Vertrauen verliere.
Lass mich und die anderen besonnen bleiben.
Bewahre die Schwachen.
Sorge für die Kranken.
Sei bei allen, die sterben.
Beschütze alle, die in Krankenhäusern und Laboren arbeiten, die Kranke pflegen, Eingeschlossene versorgen und sich darum bemühen, dass wir haben, was wir zum Leben brauchen.
Hilf, dass diese schlimme Zeit bald ein Ende findet und wir als Gemeinschaft gestärkt in Solidarität und Nächstenliebe aus ihr hervorgehen.

Vaterunser

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde Dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Segen

Es segne und behüte uns der allmächtige und barmherzige Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist. Er bewahre uns vor Unheil und führe uns zum ewigen Leben.
Amen.