Wir freuen uns über unsere neue Kantorin! 
     
Heidi Brettschneider heißt sie und wurde am Sonntag, 6. Mai 2018 um 15.00 Uhr in der Stadtkirche Hersbruck im Gottesdienst in ihren Dienst eingeführt. Auch sie ist zu 75 Prozent für die Stadtkirchengemeinde zuständig. Mit 25 Prozent ist sie Dekanatskantorin.  
     
Nachdem uns durch die Stellenkürzung im Dekanat nur noch 1,5 Kirchenmusikerstellen zur Verfügung stehen, wir aber in Hersbruck-Stadtkirche und in Lauf jeweils eine volle Stelle besetzen, legen die Kirchengemeinden Lauf, Hersbruck-Stadtkirche und das Dekanat zusammen, um die fehlenden Mittel für die gestrichene halbe Stelle zu finanzieren. Dies ist nicht selbstverständlich. Das hat in den vergangenen 8 Jahren gut, reibungslos und geräuschlos geklappt und soll auch in Zukunft eine gute Qualität der Kirchenmusik in unserem Dekanat ermöglichen.
     

"Christen in Syrien: Die aktuelle Situation im Nahen Osten" - Oberkirchenrat Michael Martin informiert auf der Dekanatssynode

Die Herbstsynode hatte die Bedrohung insbesondere der Christen im Nahen Osten als Thema. Referent war Oberkirchenrat Michael Martin. Er war mehrfach vor Ort und konnte von vielen Begegnungen mit Christen und von Gesprächen mit Kirchenleitungen berichten.


Evangelischer Widerstand

Erste Online-Ausstellung über evangelische Christinnen und Christen, die im Nationalsozialismus Widerstand geleistet haben

„Die Ausstellung ist inspirierend, weil sie eindrucksvolle Beispiele christlichen Widerstands zeigt und damit deutlich macht, wie das Eintreten für die Menschenwürde Teil eines gelingenden Lebens sein kann - auch dann, wenn es eigene Opfer fordert“ - so würdigte der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm die neue Online-Ausstellung „Widerstand!?“, deren Mitherausgeber die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern (ELKB) ist.

Die Ausstellung ist ab heute unter  www.evangelischer-widerstand.de online. Sie dokumentiert erstmals im Netz auf Grundlage des aktuellen Forschungsstandes die Geschichte evangelischer Christinnen und Christen, die im Nationalsozialismus Widerstand geleistet haben.

26 renommierte Wissenschaftler haben nach jahrelanger intensiver Recherche insgesamt 584 historische Dokumente in Form von Texten, Fotos, Audios und Videos zusammengestellt, die den christlichen Widerstand im Nationalsozialismus in all seinen Konturen und Ambivalenzen anschaulich werden lassen.

Die Online-Ausstellung „Widerstand!?“ gliedert sich in vier Bereiche:

  • Der Ausstellungsbereich „Zeiten“ beleuchtet die Vor- und Rezeptionsgeschichte des Widerstands sowie die vier Phasen zwischen 1933 und 1945, in denen einzelne Christinnen und Christen auf vielfache Weise ihren Widerstand zum Ausdruck gebracht haben.
  • Der Ausstellungsbereich „Regionen“ untermauert die regional-lokale Verankerung einzelner Aktivitäten christlichen Widerstandes.
  • Der Ausstellungsbereich „Menschen“ dokumentiert die Biografien einzelner Personen des Widerstands.
  • Der Ausstellungsbereich „Grundfragen“ gibt Anstöße, um über die Bedeutung des christlichen Glaubens für den Widerstand gegen den Nationalsozialismus nachzudenken.

Die Online-Ausstellung „Widerstand!?“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der bayerischen Landeskirche, der Evangelischen Kirche in Deutschland, der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und der Körber Stiftung Hamburg. Inhaltliche Gesamtveranwortung für das Projekt trägt Claudia Lepp, Leiterin der Forschungsstelle für Kirchliche Zeitgeschichte in München, Professor Dr. Harry Oelke, Ludwig-Maximilians-Universität München, Evangelisch Theologische Fakultät/Abteilung für Kirchengeschichte und Professor Dr. Siegfried Hermle, Universität Köln/Institut für Evangelische Theologie (Kirchengeschichte). Die technische Umsetzung der Online-Ausstellung übernahm „Kerygma“, Agentur für Webdesign und Medienarbeit mit Sitz in Köln.